LED-Tester oder Effektzuspieler…

…könnte man das Teil nennen. Norbert (nofri) hat uns da auf die Spur gebracht. Die Fernost Gerätchen nutzen den prähistorischen 89C51 Controller – und „zaubern“ per Bitbanging Effekte auf einen RGB oder RGBW Strip. Die kosten zwar nur 6-8 Dollar, dafür können sie aber auch nix. Immer volle Pulle und superbunt (ich schrieb schon darüber).

Die rudimentäre Tastenabfrage des China-Teils ist natürlich der schmalen Prozessorleistung geschuldet, auch die überschaubaren Effekte, die schwer nachvollziehbar irgendwie einstellbar sind (Geduld und viel Taste drücken).

Naja ok, wir nehmen einen 32bitter – Cortex M0 von STM – der hat Megapower, Megaspeicher und ist dennoch bezahlbar. Im Stickgehäuse aus ABS – das Chinastreifchen kommt im Gegensatz mit Schrumpfschlauch daher.

Klare Bedienbarkeit, sauber via Klemme anschließbare Stromversorgung und Anschluss der Strips plus drei Tasten-Bedienung. Visualisiert über zwei LEDs – fertig.

Wird Ende März (2016) verfügbar sein, steuert 384 LEDs, RGB oder RGBW einstellbar. Drei-Tasten-Bedienung. Viele Effekte on Board. Also doch mehr als ein Tester  🙂

Kostet 7,90 Euro

Bilder des Prototypen:

Tester_Stick4_sm Tester_Stick3_sm Tester_Stick2_sm

Dieser Beitrag wurde unter LED-Technik, News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten auf LED-Tester oder Effektzuspieler…

  1. nofri sagt:

    Hab ich nun auch, so ein Teil. Funktioniert prima.
    Was interessanter wäre ist so ein Controller-L in der version für RGBW.
    Funktioniert die Rev. 2 für diese Art von Stripes schon ordentlich?
    Gruß Norbert

  2. nofri sagt:

    es ist einfach nur ne Aufhellung aller der möglichen Farben. Bis hin zu fast doppelter Helligkeit bei Weiß

Schreibe einen Kommentar