LED-BASIC … die ultimative Programmiersprache für Beleuchtungsanwendungen

BASIC – eine phantastische Story…

Wikipedia schreibt hierzu:

„BASIC“ steht für „Beginner’s All-purpose Symbolic Instruction Code“, was so viel bedeutet wie „symbolische Allzweck-Programmiersprache für Anfänger“. Die Abkürzung als Wort gesehen bedeutet außerdem „grundlegend“. Dies zeigt das Design-Ziel klar: eine einfache, für Anfänger geeignete Programmiersprache zu erschaffen. Außer in manchen Produktnamen wird das Wort „BASIC“ grundsätzlich in Großbuchstaben geschrieben.

Was für eine nüchterne Betrachtungsweise für die Programmiersprache, die uns in den Achtzigern schier um den Verstand gebracht hat – mit einem mal war es möglich Transistorverstärkerstufen in Sekunden zu berechnen, nur einen Wert ändern und das Programm warf alle anderen Parameter aus – Stromverstärkung, alle Widerstände und den Rauschfaktor – was für eine Revolution! Man konnte es kaum fassen.

Heute sind wir da etwas ruhiger geworden, es gibt ja so viele höhere Programmiersprachen, Anwendungen für Dies und Das, objektorientiert und was weis der Geier…

…nur da muss man sich einarbeiten, jahrelang Erfahrung sammeln, studieren, verinnerlichen – begreifen! Wer hat dafür schon die Zeit und die Nerven?

BASIC ist da eine ganz andere Liga – einfach, schnell erlernbar, intuitiv und es sind ganz, ganz schnell positive Ergebnisse möglich.

BASIC hat man in Minuten begriffen, es ist einfach und dennoch mächtig. Will man nur mal ein kleines Projekt erledigen, dann ist es doch viel besser es in kurzer, überschaubarer Zeit hinzubekommen als es nie fertigzustellen. Der funktionierende Effekt ist der König – der schöne Stil ist der Bettler.

Genau hier haben wir aufgrund sehr, sehr vieler Anfragen überlegt, wie man diese vielen verschiedenen, individuellen Projekte erledigen kann. So tolle Ideen – von einer kleinen Beleuchtung für Aquarien über eine Karnevalstreppe, bis hin zur Kufenbeleuchtung einer Eiskunstlaufshow. Ohrringe – verrückte Blinkbrillen, Silvester-Hüte mit Lichtshow. Drohnen, die abheben und ein ganz eigenes Himmelslicht erzeugen – die Liste ist lang – wirklich lang.

Nun ist es da – LED-BASIC !!! Lauffähig auf einem eigenen LED-Player-Pentagon (Led-Player ist eine Erfindung von DIAMEX) dem LED-Player-BASIC.

Preiswerte Hardware, kinderleichte Installation, kinderleichte Programmierung – schnelle Effekte und gaaaanz schnelle Erfolge.

Die Hardware ist oppulent ausgestattet. Eine ARM Cortex M3 CPU (STM32F103) sorgt für richtig viel Rechenleistung. Es ist der am meisten eingesetzte M3 Controller der Welt.
Nichts gegen PICs oder AVRs (Arduino & C0), aber acht bittige Controller würden hier eher eine schwache Show liefern. Allein die Umsetzung des WS2812 Protokolls ist für einen AVR eine grenzwertige und zeitfüllende Aufgabe. Wir setzen daher auf hochmoderne 32bittige Controller, die eine enorme Leistungsreserve aufweisen und neben der kompletten Organisation der Datenausgabe auf LEDs auch noch 10.000 Zeilen Basic-Code pro Sekunde abarbeiten können.

LED-BASIC kann man mit mehreren unserer PLAYER und CONTROLLER anwenden.
Seine eigene Show bauen, tolle Effekte zaubern, infrarot fernsteuern, Steuerungen auslösen, Schaltvorgänge programmieren, Tasten abfragen, Helligkeits- und Temperatursensorik, Echtzeitanwendungen erledigen und so viel mehr…

LED-BASIC ist kostenlos, die Beispiele sind alle open-source.

LED-BASIC wird individuelle, außergewöhnliche Beleuchtungsideen auch von Laien umsetzbar machen lassen. Verrückte Ideen werden plötzlich Realität. Egal wo, egal was.

Werbung, Heimkino, Warnleuchte, Symbolik, Party, Ohrringe, Wisch-Blinker, Strobo, Modellbau, Uhren, Weihnachtsbaum, Halloween, Lauflichter,

Probiert es aus!

In Kürze hier

 

 

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar